Lage PDF Drucken E-Mail
Geografische Lage

Wersau liegt im Norden des Odenwalds in der Gersprenzniederung am linken westlichen Ufer des Flusses, schräg gegenüber des nahe gelegenen Kernorts Brensbach jenseits der Gersprenz. Der höchste Punkt der Gemarkung liegt im Südwesten auf dem Ausläufer eines bewaldeten Höhenzuges bei 310 Meter. Im Süden bildet der Bierbach größtenteils die Grenze zu Fränkisch-Crumbach. Am Nordufer des Bachs hat Wersau Anteil an dem Weiler Bierbach. Der nördliche Teil der Gemarkung liegt am Kohlbach jenseits der Gersprenz. Dort hat Wersau mit zwei Gehöften Anteil an dem Weiler Hippelsbach, der auf der Grenze zu Groß-Bieberau liegt. Die Gemarkungsfläche ist überwiegend landwirtschaftlich genutzt. Wersau gehört geologisch zum kristallinen Vorderen Odenwald. Wersau liegt in der Region Starkenburg und im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Geschichte

Das Bestehen des Ortes ist unter dem Namen Wersauwe seit 1314 urkundlich bezeugt. Wersau hat seit 1439 eine eigene Kirche. Im Jahr 1806 kam der Ort an das Großherzogtum Hessen. Bei der Gebietsreform in Hessen wurde Wersau am 1. August 1972 durch Gesetz zugleich mit den Gemeinden Höllerbach, Nieder-Kainsbach und Wallbach in die Gemeinde Brensbach eingegliedert und wechselte dabei vom Landkreis Dieburg zum Odenwaldkreis. Nach der Hauptsatzung wurde für Wersau ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher eingerichtet.

Kultur
Der Pfarrberg mit dem alten Pfarrhaus als beherrschendem Bauwerk ist der älteste Teil des Dorfes. Dieser steht zusammen mit den beiden großen Hofreiten an der Biegung der Schulstraße, mit der befestigten Wehrkirchenanlage und mit dem alten Teil des Friedhofes als Gesamtanlage unter Denkmalschutz. Geschützt sind nicht nur die Gebäude, sondern auch die besonders vollständig erhaltenen, steinernen Einfriedungen und der steile Treppenweg zwischen Schulstraße und Pfarrberg. Geschützt sind neben der evangelischen Kirche und dem Schulhaus weitere sechs Anwesen in Wersau, darunter das älteste Fachwerkhaus des Ortes aus dem Jahr 1614.

Verkehr und Infrastruktur
Die Kreisstraße K 74 führt in Nord-Süd-Richtung durch die Ortslage und verbindet Wersau in beiden Richtungen mit der nahegelegenen Bundesstraße 38. An der Nordanbindung führt die Landesstraße L 3065 in Verlängerung der K 74 nach Norden weiter in Richtung Otzberg.


Quelle:
Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Wersau)

 


Wehrkirche in Wersau


Tor- und Glockenturm der Wehrkirche, daneben das kleine Fachwerkhäuschen Pfarrberg 11


rechts das älteste Fachwerkhaus in Wersau von 1614 in der Schulstraße; ganz oben in beherrschender Lage ein Fachwerkwohnhaus auf dem Pfarrberg


Denkmalgeschützte Schule in Wersau